Traveler Schecks oder auch Reiseschecks haben in den letzten Jahren deutlich an Bedeutung verloren. Die Einführung des Euro und die zunehmende Verbreitung von Kreditkarten und deren fast weltweite Akzeptanz haben in vielen Ländern Reiseschecks unnötig gemacht. In einigen Ländern sind Reiseschecks aber durchaus noch sinnvoll. Auch als Erstausstattung, sowie für Kreditkartenverweigerer und Minderjährige auf Klassenfahrt sind Reiseschecks ein guter Bargeldersatz.

Wie funktionieren Reiseschecks?

Reiseschecks bekommen Sie bei Ihrer Bank oder z.B. auch bei der Reisebank. Sie zahlen den Gegenwert zuzüglich einer Gebühr sofort und unterschreiben auch sofort jeden Reisescheck einmal. Wenn Sie in Ihrem Urlaubsland dann Geld benötigen, gehen Sie einfach in eine Bank und unterzeichnen ein zweites Mal den Scheck den Sie einlösen möchten. Dazu sollten Sie auch Ihren Ausweis parat haben, da dieser vielfach gefordert wird. Für einen Reisescheck mit zwei identischen Unterschriften erhalten Sie dann den jeweiligen Gegenwert in bar ausgezahlt.

Welche Währungen gibt es als Reisescheck?

Gängige Währungen sind US-Dollar, Britische Pfund, Euro, Kanadische Dollar, japanische Yen oder auch der australische Dollar.

Welche Gebühren fallen bei Reiseschecks an?

  • Beim Kauf berechnen die meisten Banken ca. 1-2% des Scheckwerts als Gebühr.
  • Beim Verkauf steht es der einlösenden Bank frei weitere Gebühren zu berechnen. Versuchen Sie also die Schecks direkt zur Zahlung zu verwenden, hier entfallen oft die Gebühren.

Worauf sollte man achten?

  • Reiseschecks sind in kleineren Bankfilialen selten vorrätig – kalkulieren Sie mindestens 1 Woche ein.
  • Reiseschecks werden über die Seriennummern identifiziert – wenn Sie im Verlustfall die Schecks „nachbestellen“ möchten, benötigen Sie die Seriennummer – behalten Sie diese also unabhängig von den Schecks am besten im Hotelsafe.
  • Bei Verlust wird meist eine Wiederbeschaffung innerhalb von 24h garantiert – Nehme Sie also auch die Kontaktadresse Ihrer Bank bzw. des Reisescheckanbieters, sowie den Kaufbeleg mit in den Urlaub
  • Unterschreiben Sie die Schecks ein zweites Mal immer erst bei Einlösung in der Bank!

Wer gibt Reiseschecks heraus?

  • American Express
  • Thomas Cook

Welche Alternativen gibt es zu Reiseschecks?

Als gute Alternativen zum Reisezahlungsmittel Traveler Scheck haben sich in den letzten 10 Jahren Kreditkarten etabliert. Informieren Sie sich auch über Kostenlos Geld abheben mit Kreditkarte und über bargeldloses Zahlen mit Kreditkarte.

Travellerschecks
5 (100%) 2 votes

One comment

Add Comment

Required fields are marked *. Your email address will not be published.