Geldautomatengebühren im Ausland – so lassen Sie sich diese erstatten.

Einige Direktbanken wie die DKB und die Comdirect werben damit, dass ihre Kunden weltweit kostenlos Geld abheben können. Dieser sehr kundenfreundliche Ansatz wird gerade im Ausland aber von einigen Banken durch eigene Gebühren erschwert. Natürlich nicht in jedem Land – aber in einigen.

Beispielsweise verlangen in Thailand Banken zusätzlich zu den Abhebungsgebühren der „Urlauber-Bank“ auch noch eine eigene Gebühr, von der die Banken in Deutschland gar nichts mitbekommen. Der Kunde muss die Gebühr bei der Abhebung bestätigen um überhaupt Bargeld zu bekommen.

Geldautomatengebühr  von 150 Baht bei Bargeldabhebungen in Thailand

Geldautomatengebühr von 150 Baht bei Bargeldabhebungen in Thailand

In Deutschland kommt dann gleich der um die Gebühr erhöhte Abhebebetrag bei der Bank an. Viele Filialbanken verlangen zusätzlich noch eine eigene Gebühr, die dann ebenfalls oben drauf kommt. Ist man nun aber beispielsweise Girokonto Kunde der DKB oder der Comdirect hat man Glück. Beide Banken schlagen erstens keine Gebühren auf die Auslandsabhebungen auf – und zweitens erstatten beide Banken auf Nachfrage und aus Kulanz auch die von der Fremdbank aufgeschlagenen Gebühren im Ausland. Alles was man als Kunde dafür machen muss, ist vorsichtshalber die Belege und Quittungen aufzubewahren und später der Bank eine kurze Email zu schreiben. Diese sollte den Zeitraum in dem die Abhebungen getätigt wurden, sowie die Anzahl der Abhebungen und die Gebührenhöhe beinhalten. Die Bitte um Erstattung sollte ebenfalls nicht fehlen. Beispielsweise bei der DKB hat man nach ca. 1 Tag schon eine Rückmeldung der Bank per Email und wenige Tage später das Geld wieder auf dem Konto.  dkb erstattung

Aus Erfahrung ist bekannt, dass die Banken dann diese Gebühr ungefähr erstatten. Man sollte also nicht unbedingt auf den letzten Cent nachrechnen sondern sich über die erstatteten Euros freuen ;-).dkb erstattung Buchung